Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Deutschlands Schützenvereine sind aus den Bürgerwehren hervorgegangen, die in früheren Jahrhunderten ihre Städte und Dörfer verteidigten. Die „Wormelnschen Schützen“ sind im Jahre 1604 erstmalig notariell erwähnt. Ihre Aufgabe bestand darin das heimische Kloster zu schützen. Wie lange diese Schützengesellschaft zum Schutz des Klosters bestand ist unbekannt. In der Schützenchronik wird das Gründungsjahr 1730 erwähnt. Heute stehen Tradition, Kameradschaft und die Geselligkeit im Vordergrund; die ausgeprägte Heimatverbundenheit ist geblieben. Traditionell feiert der Verein jährlich ein 3-tägiges Schützenfest am 1. Sonntag nach dem Pfingstfest. Der Verein begleitet ebenfalls die kirchliche Waldprozession am Sonntag nach Fronleichnam. Der Verein ist im Besitz von 3 hochwertigen Vereinsfahnen, welche auf zahlreichen Umzügen im eigenen Ort und Nachbarorten präsentiert werden. Gegenwärtig hat der Verein ca. 200 Mitglieder. Alle Vorstandsposten werden als Ehrenamt ausgeführt.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, sind Neumitglieder ab 18 Jahren herzlich willkommen.

Zurück zum Anfang