Radsportgruppe

Die Radsportgruppe startet ab Mai bis einschl. September jeden Montag um 17:00 Uhr (im April und Oktober bereits um 16:00 Uhr) in Wormeln an der Bushaltestelle mitten im Dorf. Bei schlechtem Wetter wird die Radtour auf den folgenden Dienstag verschoben sofern das Wetter mitspielt. Teilnehmer an den Touren, die in der Regel zwischen 30 – 35 km liegen, sind herzlich willkommen.(Eine Anmeldung ist nicht erforderlich).

In den Wintermonaten ab November wird anstelle der Radtour gewandert! Geplante Termine -> jeder 2. Montag im Monat!
Wir treffen uns zum Wandern um 15:00 Uhr an der Bushaltestelle mitten im Dorf.
________________________________________________________________
15. Dezember 2016
Jahresabschluß der Radsportgruppe im Ratskeller Warburg
img_0406

Die Gesamt km, (Trainingfahrten plus Tagestouren)  RSG 1297 km.
Wie bereits in den Vorjahren -Günther- der Sieger mit den meisten Kilometern in 2016.
web

Die einzelnen km Leistung:
1.Günther 1234 km
2.Gerd K.1197 km
3.Harry 1174 km

——————————————————————————————————-
Mo. 19. September um 16:00 Uhr mit dem Rad Abfahrt bei Heppen.
Ziel: Die Wasserkunst von 1535 in Landau / Waldeck
Bei Regenwetter Fahrt mit dem Auto treffen um 16:45 Uhr in der Ortsmitte bei Heppen.
http://www.wasserkunst-landau.de/
________________________________________________________________
Mi. 14. Sept. Tagestour > Diemelradweg von Usseln nach Wormeln.
Die Diemeltour begann mit der Fahrt zum Bahnhof nach Volkmarsen. Um 9:20 Uhr ging der Zug von Vokmarsen nach Usseln. Ab Hbf. Usseln mit dem Rad hoch zur Stolberghütte (705m ü NN) wo wir bei einem ersten Erfrischungsgetränk den herrlichen Ausblick auf die Berge des Wadecker Uplands genießen konnten.
1-web
Danach ging’s mit kurzem Zwischenstop zur Diemelquelle und 2-webweiter nach Heringhausen am Diemelsee .Nach einer ausgiebigen Mittagspause und guten Essen war unser Tourenführer Harry der Meinung den steilen Anstieg nach Padberg zu umfahren.
Da wir vor einigen Wochen schon Erfahrung im Geländefahren vom Quast durch den Asselerwald gesammelt hatten, war dieser Wald und Wiesenweg der uns noch über eine Bauschutt Deponie an einem fluchenden Platzwart vorbei (den wir wahrscheinlich in seiner Mittagspause gestört haben) , eine wesentlich leichtere Strecke, um den Diemelradweg wieder zu erreichen.
Kurz danach dann die erste Panne, Roberto hat ein plattes Hinterrad, Tochter Jana holt ihn ab und wir treffen uns alle in Marsberg zum Kaffeetrinken wieder. Nach der Kaffeepause das zweite Missgeschick. Erst können wir es garnicht glauben, Martin hat das gleiche Problem wie Roberto, Plattfuss am Hinterrad. Da wir mit dem Pannenspray keinen Erfolg hatten, wurde ein weiteres Fahrzeug organisiert und so mussten wir die letzten 25 km der Diemeltour mit 3 von 5 Fahrern beenden.
3-web
Trotz der 2 Pannen war es eine wunderschöne Tour bei herrlichen Wetter. Die Fahrstrecke von der Stolberghütte bis Wormeln betrug 72 km, insgesamt mit Anreise 85 km. ____________________________________________________________________

Keine Radtour! Besichtigung am Donnerstag 25. August => VW Logistikzentrum in Volkmarsen. (Anschl. gemeinsames Frühstück)
Abfahrt um 8:30 Uhr mit PKW´s in der Ortsmitte bei Heppen.
(Fahrgemeinschaften bilden)
Logistik Dienstleister ->Logistikgruppe Rudolph.
http://www.rudolph-log.com/unternehmen.html
______________________________________________________________________

Mittwoch den 17. August ersteTagestour.
Um
10.00 Uhr war Abfahrt bei Heppen. Nach ca. 28 km gegen 12.30 Uhr Ankunft an der Klus Eddessen. Web 2
Nach einem  kleinen Rundgang über das Klusgelände und  Besichtigung der Kapelle gab es einen Imbiss den Gerd vorbereitet hatte. Gerd war ja mit dem Auto und Pflegehund  Whisky zur Klus gefahren. Whisky hat sich gleich mit allen gut vertragen, besonders mit dem Tourleiter und Hundefreund Harry. Harry hatte sichtlich Spaß mit dem Labrador Rüden.
Web 1
Nach dem Essen ging die Tour für die Radler dann weiter über Manrode; Trendelburg zum Hofgut Cafe – Stammen, dort sollte es eigentlich die obligatorische Kaffeepause geben, leider gab es keinen Kuchen und auch nicht die auf der Tafel angepriesenen Waffeln.
So wurde nach einer kl.Tasse Kaffee beschlossen die Fahrt schnellstmöglich fortzusetzen und den Tourabschluß in Warburg im Altstadt Cafe zumachen.
Ankunft in Warburg, kurz nach 16.00 Uhr, Fahrtstrecke insgesamt 70 km!
http://www.kulturland.org/Klosterregion/Klosterorte/Borgentreich-Borgholz-Klus-Eddessen/
__________________________________________________________________
Die dritte Halbtagestour 2016
war am Mittwoch den 20. Juli.
Die Abfahrt wurde aufgrund der angesagten Temperaturen von 12:00 Uhr auf 10:00 Uhr vorgezogen. web

So ging es auf kürzesten Weg über Herlinghausen ,Nieder- und Obermeiser, Meinbressen zum Flughafen Kassel-Calden.

 

Nach einem kleinen Imbiss im Flughafen Cafe konnten wir dann die Ankunft einer Maschine aus Palma de Mallorca beobachten.

Web 1Danach ging es am Flughafentower vorbei über Burguffeln nach Grebenstein. Da es für unsere obligatorische Kaffeepause noch zu früh war, entschlossen wir uns noch über Hofgeismar zu fahren und dort Kaffee zu trinken. Um kurz vor 15:00 Uhr ging’s dann über Zwergen und Liebenau bei schweißtreibenden Temperaturen von knapp über 30 Grad auf den Rückweg wo alle 5 Fahrer leicht angeschwitzt aber fit und unfallfrei um 16.30 Uhr. in Wormeln angekommen sind. Fahrtstrecke betrug insgesamt 67 km.
___________________________________________________________

Zweite  Halbtagestour 2016
Für Freitag den 24. Juni war die zweite Halbtagestour geplant.
Abfahrt war um 10:40 Uhr bei Heppen! Mit dem Rad ging es zum Bahnhof Warburg und dann mit dem Zug nach Altenbeken.
Web1
Von dort an der Max und Moritz Quelle über einen wunderbaren Höhenweg nach Bad Driburg.Leider hatte Cafe Spitz geschlossen. Weiter ging es dann zur Antoniuskapelle mit der gleichnamigen Quelle in der wir uns bei 31 Grad erstmals erfrischen konnten.
web 2Web 3

 

 

 


Über Neuenheerse ging es dann nach Willebadessen zum Cafe Kaffee-Bohne.
web 4


Jedoch vorher musste Harry uns noch eine weitere Quelle zeigen, die Eggequelle kurz vor Willebadessen. Nachdem Harry das erfrischende Quellwasser probiert hatte (und ihm nicht schlecht wurde) konnten wir auch das frische Mineralwasser geniesen. Nach der Kaffeepause ging’s weiter nach Borlinghausen an der 1000 jährigen Eiche vorbei nach Ikenhausen.
In der Bauernhof – Eisdiele mussten wir eine Zwangspause einlegen, der Regen wurde stärker.(nur Regen kein Hagel) Nach 45 min. Pause und einem leckeren Eis ging’s dann über Engar und Hohenwepel Richtung Heimat. So sind wir trotz des Unwetters in Warburg und Umgebung, trockenen Fußes um 17.00 Uhr Zuhause in Wormeln angekommen. Die Fahrstrecke betrug insgesamt 60 km.
_____________________________________________________________________

Erste Halbtagestour 2016
Die erste längere Tour war geplant für Dienstag den 24. Mai 2016.
Witterungsbedingt musste die Tour auf den Mittwoch verschoben werden so, das dann auch nur noch drei Teilnehmer den Termin wahrnehmen konnten.

Um 13.30 Uhr wurde bei Heppen gestartet, über den Diemelradweg ging die Fahrt bis Lamerden zur ersten Pause.

1

Von dort weiter nach Sielen und über Hümme nach Hofgeismar, mit der obligatorischen Kaffeepause.
2

Der Rückweg führte über Zwergen, Liebenau nach Wormeln. Ankunft war um 18.15 Uhr bei gefahrenen 58 km und mittelprächtigen Wetter. 
__________________________________________________________________

Die Radsportgruppe startet ab Mai bis einschl. September jeden Montag um 17:00 Uhr (im April und Oktober bereits um 16:00 Uhr) in Wormeln an der Bushaltestelle mitten im Dorf. Bei schlechtem Wetter wird die Radtour auf den folgenden Dienstag verschoben sofern das Wetter mitspielt. Teilnehmer an den Touren, die in der Regel zwischen 30 – 35 km liegen, sind herzlich willkommen.(Eine Anmeldung ist nicht erforderlich).

Start der Radsaison 2016 am Montag den 4. April um 16:00 Uhr.
Treffen wie gewohnt mitten im Dorf an der Bushaltestelle.
____________________________________________________________________

Jahresabschluss 2015 der Radsportgruppe
Am Mittwoch den 16. Dezember fand um 18:00 Uhr der Jahresabschluss der Radsportgruppe statt. Das Treffen war in der Gaststätte
“ Zur Alm“. http://www.gasthaus-zur-alm.de/restaurant/speisen/index.php
In einer geselligen Runde bei gutem Essen und Getränken wurde noch einmal Revue passieren lassen was in 2015 so alles beim Radfahren geschehen war. Es war zwar ein heißer Sommer wie die Meteorologen sagten, dennoch war die Gesamtfahrstrecke witterungsbedingt (Regen und Kälte) geringer als im Vorjahr. Es wurde nur eine Tagestour und zwei Halbtagestouren gefahren. Die max. zu erreichende Km Leistung wäre 1012 km gewesen.
Der Sieger vom Vorjahr schaffte auch dieses Jahr mit 919 km die begehrte Trophäe  zu erobern.
Preisverl

Wie es in 2016 weitergeht erfahren Sie demnächst hier.
Zumindest sind mehrere Tagestouren geplant (abhängig vom Wettergott).  

__________________________________________________________________

Die zweite Halbtagestour am Do. den 01. Oktober 2015 begann mit dem Treffen der Teilnehmer um 13:30 Uhr an der Bushaltestelle im Ort. 8 Radfahrer fanden sich rechtzeitig ein, um die Tour zu beginnen. Das Ziel war schon am Montag auf der Abendtour besprochen und festgelegt worden.
Ziel: Willebadessen das Café “ Kaffeebohne“.
Über den Radweg nach Warburg weiter auf Hohenwepel zu, führte uns die Börderoute nach Löwen. In Löwen musste die weitere Streckenführung entschieden werden. Da bereits ein Teil der Gruppe sich für den Weg über Peckelsheim entschieden hatte und vorgefahren war musste der Löwener Berg nicht in Angriff genommen werden. Der Rest der Gruppe folgte nun entlang der Börderoute und Kloster – Garten – Route den vorauseilenden Radfahrern. Über Peckelsheim an Niesen und Fölsen vorbei ging es über die Eggeroute nach Willebadessen wo wir nach ca. 33 km unser Etappenziel  >Café “ Kaffeebohne“< erreichten.
Cafe

Nach der notwendigen Erholung und Stärkung mit Kaffee und vorzüglichem Kuchen ging es auf den Heimatkurs. Die Strecke sollte natürlich etwas anders sein als der Hinweg. So fuhren wir auf der Eggeroute in Richtung Borlinghausen mit dem bekannten Wasserschloss. Hinter Borlinghausen (ca. 400 m) in Richtung Löwen steht die berühmte 1000 jährige Eiche der wir ebenfalls einen kurzen Besuch abstatteten.
EicheNun aber ging es in Richtung Heimat! Über Löwen – Ikenhausen – Engar – Hohenwepel führten uns zwei nimmermüder Radler (Gerd T. & Werner G.) zielstrebig und schnell nach Warburg und zurück in den Heimatort Wormeln wo wir gesund und ohne Pannen um 17:45 Uhr nach insgesamt ca.61 km an diesem Tag ankamen.
_____________________________________________________________________

Unsere erste Eintagestour (Werra Radweg) war für den 22. Juli 2015 geplant.
Das Treffen um 8:00 Uhr an der Twistetalhalle begann mit dem verladen der Fahrräder.
P1010590
Das erste Ziel und Start der Radtour ist Hedemünden wo wir Ernst treffen. Ernst (als Dr. Eisenbart in Hann. Münden bekannt (siehe Radtour Aug. 2013)) kennt sich besten aus und ist für diesen Tag unser Guide.
P1010592Gestartet sind wir gegen 10:00 Uhr in Hedemünden, einem Ortsteil der Stadt Hann.Münden / Niedersachsen, unser Tagesziel Bad Sooden – Allendorf.
Zuerst ging es nach Witzenhausen der Kirschenstadt in Hessen (Marktplatz, Rathaus, Kolonialschule und Deulaschule) die Kirschen waren schon geerntet, also gab es unterwegs nichts zu naschen.P1010596

 

 

 

 

P1010598

 

 

Hinter Witzenhausen nahmen wir den Zweiburgenblick wahr. Burg Ludwigstein im ehemaligen Westen und Burg Hanstein im ehemaligen Osten gelegen.P1010599

 

Die ehemalige Zonengrenze passierten wir, vor dem Stockmacherdorf Lindewerra (Thüringen), wo wir auch Mittagsrast machten und im Werrakrug mit der guten alten Eichsfelder Mettwurst beköstigt wurden. Ein spezielles Getränk in einem besonderen Krug von Ernst für Gerd geordert, fand unsere Aufmerksamkeit und führte zum allgemeinen Erstaunen.P1010607

Weiter radelten wir entlang der Werra, dem Verlauf der ehemaligen Grenze auf der thüringischen Seite bis Allendorf.4 für Web

Über den Marktplatz radelten wir gegenüber der Werra nach Bad Sooden, wieder in Hessen gelegen.Im Kurpark Bad Sooden war erst einmal Eis essen angesagt, anschl. kurz die Saline und die Werratherme betrachtet und auf die beginnende Rücktour vorbereiten.P1010624

In Wendershausen einem Vorort von Witzenhausen konnten wir am Nachmittag noch den Pott Kaffee, sowie hausgemachte Donauwelle und Rhabarberkuchen, in schattiger Umgebung genießen.
Niedersachsen erreichten wir wieder hinter Blickershausen (Blick-Town-City) und erreichten unseren Ausgangspunkt bei Ernst in Hedemünden gegen 16:45 Uhr.
Abschl.

Natürlich hatte Ernst etwas vorbereitet damit der Heimweg nach Wormeln auch ohne Hunger und Durst zu schaffen ist.

___________________________________________________________________

Die erste 1/2 Tagestour in 2015 war für den 2. Juni geplant. Pünktlich um 15:00Uhr trafen sich die Teilnehmer bei Gründers Linde zum Start.
Web Escheberg

Bei idealen Radfahrwetter führte die Tour nach Escheberg zum Golfplatz. Am Golfplatz, das wussten natürlich die Experten, gibt es eine Gastronomie die am Nachmittag entsprechend genügend Kuchen und Kaffee auch für Radler vorrätig hat.
Web 2


____________________________________________________________________

Wanderung in Hardehausen am 10. März 2015.
Eigentlich sollte schönes Wetter – Sonnenschein- laut Wetterbericht vom Wochenende sein. Nun, am Vormittag hat es in Wormeln noch leicht geregnet. Bei der Abfahrt nach Hardehausen war es zumindest noch trocken. In Hardehausen angekommen wurden wir jedoch mit leichtem Sprühregen begrüßt.
Web Start

Wohin solle es gehen? Natürlich zu den Wisente und zum Hammerbach mit der
Erlen-Brücke.

Web Zusammen

An der Erlenbrücke gibt natürlich die obligatorisch Brotzeit; dafür hat Harry schon gesorgt, denn wer wandert; denkt er: „wird auch hungrig“.

Hammerbach

Der Rückweg führt unausweichlich am Hammerhof vorbei, es gibt keinerlei Möglichkeit dort nicht einzukehren. Was es dort am Nachmittag so gibt, möge doch jeder gern selbst erkunden.
_______________________________________________________________________

Jahresabschluß der Radsportgruppe am 10.12. 2014 im Alt Warburg.
Abendessen
Radsaison 2014
Zur Zeit sind 11 aktive Fahrer in der Gruppe.
Saisonbeginn 10.3. die 1.Fahrt.
Saisonende 27.10. die  letzte Fahrt.
Ingesamt wurden 29 Trainingstouren absolviert. 4x musste die Trainingstour witterungsbedingt ausfallen.  Die Streckenlänge betrug im Schnitt 30 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von ca.19 Km/h.

4 Eintagestouren wurden in 2014 absolviert:
1. Tour : Mi. 21.5.14 Fuldaradweg,
 Kassel – Melsungen (Zug Warburg – Kassel Wilhelmshöhe) 90km
2.Tour : Mi. 23.7. 14 Diemelradweg
Usseln(Quelle) – Wormeln (Zug Warburg – Usseln) 79km
3. Tour : Mi. 27.8.14 Weserradweg
Beverungen – Holzminden –  Beverungen (Autoanhänger) 60km
4.Tour : Mo. 29.9.14 Ederseebahnradweg
Korbach –  Wormeln  (Zug Volkmarsen – Korbach.) 68 km

Alle Tagestouren fanden bei gutem Wetter statt.
Wichtig, wir sind bis auf einen kleinen Ausrutscher (Tour 1) unfallfrei geblieben.
Die gesamt angebotenen Strecken, (Trainingfahrten plus Tagestouren) betrugen 1166 km.
Erstmalig wurde dieses Jahr der Kilometersieger ermittelt.
(siehe Bilder unten)

Preisverl

1 - 3 Sieger
Tagestouren 2014

Die vierte Tagestour begann am 29. Sept. 2014, der Start war um 9:30 an der Gaststätte Heppe / Hofstaat – treff in der Ortsmitte. Web 1

Mit dem Rad ging es bei leichtem Nebel nach Volkmarsen und danach mit der Bahn von Volkmarsen nach Korbach. Web 2

Von Korbach führte uns der Weg über den Ederseebahn Radweg eine ehemalige Bahntrasse entlang durch das Waldecker Land. Schon kurz nach Waldeck löste sich auch der Nebel auf, somit konnten wir bei überwiegendem Sonnenschein die Fahrt genießen.

Web 3Eine Streckenentscheidung sollte noch getroffen werden. In der Pause auf einem Rastplatz wo sich der Ederseebahn Radweg ER3 und der Radweg R6 kreuzen, kurz vor dem großen Viadukt und vor Netze, mußte die weitere Strecke festgelegt werden. Da in Netze das Pfannekuchenhaus heute geschlossen war entschieden wir uns für den R6 Radweg der wie bekannt am Twistesee entlang führt und somit ein weiteres lohnendes Ziel darstellt.

Web 4
Nach ca. 50 km wurde am Twistesee zum Mittagessen eingekehrt. Von dort aus war es dann ja auch nicht mehr weit bis zum heimatlichen Zielort Wormeln.

Web 5

Rechtzeitig sind wir in Wormeln angekommen! Ein kleiner Regenschauer 15 min. nach unserer Ankunft hätte uns sonst überrascht. Während der Fahrt wurde ebenfalls der Jahresabschluß unserer Radsportgruppe besprochen. Der Termin steht schon, für den 10. Dezember 2014 hat Roberto bereits einen Tisch im „Alt Warburg“ um 19:00 Uhr reserviert.

__________________________________________________________________

Die dritte Tagestour startete wie geplant am 27. August um 9:00 Uhr an der Twistetalhalle. Radstrecke: Von Beverungen nach Holzminden, die Weser flußabwärts linksseitig und zurück rechtsseitig nach Beverungen.Web 1 Start

Mit dem Hänger den Wolfgang von Gerd Thöne geliehen hatte und dem Fahrradträger von Harry wurden die 8 Räder bis nach Beverungen transportiert. Hier gilt unser besonderer Dank: Gerd, Wolfgang und Harry!Web 2 Ab Bev

Ab Beverungen ging es an der Weser entlang. Das erste Ziel war schon festgelegt, Höxter! Da ist am Mittwoch der Markttag und es gibt dort immer einen guten Kaffee. Also in die Altstadt von Höxter und einen Kaffee als Aufputschmittel trinken, denn die ersten Kilometer waren noch recht kühl vom aufsteigenden Nebel.Web 3 Corvey

Corvey war das nächste Ziel, viele von uns waren zum letzten mal während der Schulzeit in Schloss Corvey. Nun als UNESCO-Weltkulturerbe durften wir uns natürlich, da wir schon so dicht daran waren, das Schloss nicht entgehen lassen .

Holzminden in Sicht

Kurz vor Holzminden! Wo ist das Restaurant, wo Wolfgang das Mittagessen gebucht hat? Kurze Beratung, zwei – drei Einwohner fragen und dann los über die Weserbrücke, kreuz und quer durch Holzminden und schon sind wir am Ziel.Web 4 Holzm. Mittag

Hellers Krug war die Empfehlung zum Mittagsmahl in Holzminden. Nicht schlecht gewählt, Brot, Butter und Salz wurde vorab serviert. Dann die Hauptgerichte > nur Vorspeisen wurden von uns gewählt< wir hatten aus der letzten Tour gelernt. Leichte Gerichte sind auf der Radtour besser als opulente Mahlzeiten mit Pommes und Schnitzel usw….Web 5 Duft Holzm.

Holzminden als Stadt der Düfte und Aromen bekannt, sollte man nicht verlassen ohne die Duftsäulen in der Innenstadt genossen zu haben. Eine Blau-Weiße Markierung führt von Duftsäule zu Duftsäule. Was Andre und Harry wohl gerade für einen Duft erfahren?Web 6 Weiter

Auch wir müssen weiter und Holzminden verlassen. Zurück geht es Weser aufwärts auf der anderen Weserseite. Da kennt schon jemand das nächste Ziel!Web 7 Kaffee

Kaffee und Kuchen im Eulenkrug, 37691 Derental, www.eulenkrug.de.  Nun ist aber genug. Wir wollen schließlich nicht nur den leiblichen Genüssen erliegen sondern auch etwas sehen und einiges für unsere Gesundheit tun. Wohin führt uns der Weg weiter? Abschluß

Es gibt kaum etwas das Harry entlang der Weser nicht kennt! Im Rittergut Meinbrexen „Cafe im alte Kuhstall“ gibts nicht nur Kaffee und Kuchen, da gibt es auch verschiedenste andere Gerichte und Frühstücksbuffett sowie Veranstaltungen im Sommer.Web 8

Entlang der Weser geht es nun zurück nach Beverungen wo unsere Fahrzeuge für den Rücktransport in die Heimat nach Wormeln stehen.

Was haben wir für einen guten Draht zum Wettergott gehabt. Morgens etwas Nebel, ab 11:00 Uhr in Corvey Sonnenschein bis zur abendlichen Rückkehr.

___________________________________________________________________

Zweite Tagestour in 2014 > Diemelradweg von der Diemelquelle in Usseln bis Wormeln. Start am 23. Juli um 8:45 Uhr in Wormeln an der Bushaltestelle mitten im Ort. Mit dem Rad zum Bahnhof nach Warburg.Web 1

Web 2

 

Überraschung: Harry der Berg- und Gegenwindexperte kommt mit einem E- Bike. Darüber können wir nun die gesamte Fahrt reden (lästern).

 

 

 

 

Mit der Bahn ab Warburg über Brilon-Wald weiter nach Usseln. Mit dem Rad ab Usseln Bahnhof hinauf zur Diemelquelle.Web 3

Wir starten an der Diemelquelle und folgen der Ausschilderung des Diemelradwegs.Web 4

Die erste Rast ist in Heringhausen in Göbels Seehotel mit Blick auf den Diemelsee. Ein leichtes Mittagessen ist angesagt denn der schwierigste Teil kommt erst noch in Padberg.Web 5

Auf gehts nach der Mittagspause bei schönstem Wetter um den Diemelsee. Web 7

Nun kommt der Teil der von den E-Bike Fahrern bevorzugt wird „Padberg“ . Die Einfahrt in den Ort ist schon bei intensiver Sonneneinstrahlung nicht so einfach. Im Ort kommt die Herausforderung. Eine Steigung, nicht allzu lang, aber wieviel % Steigung? Wir schätzen zwischen 16% bis über 20%. Die E-Bike Fahrer radeln pfeifend die Steigung hoch. Bei den 4 verbleibenden Radlern mit normalen Rad pfeift anschl. nur die Lunge bzw. zeigt sich doch eine gewisse Muskelschwäche, so das ein Teilstück den Berg hinauf geschoben werden muß. Letztendlich sind jedoch alle oben in Padberg angekommen. Auf dem Bild unten erkennt man auch die lächelnden 4 E-Biker.Präsentation1

Nun gehts leichter, immer der Diemel entlang zum nächsten Etappenziel – Marsberg. Dort ist die nächste Pause vorgesehen. Auch wenn wir in Marsberg etwas Orientierungsschwierigkeiten hatten, haben wir doch noch das begehrte Kaffee an der Diemel gefunden.(Sogar Harry hat noch etwas Kuchen abbekommen – ein Seniorenstück)Web 6

Die letzten gut 30 km von Marsberg nach Wormeln liegen vor uns. Das schaffen wir nun ohne Rast! Doch, bei Rimbeck erwischt uns ein kleiner Schauer. Gut das wir gerade bei einem Unterstand sind, wo wir abschauern können.Web 9

Nach kurzer Zeit geht es weiter und unser Heimathafen Wormeln ist um 18:00 Uhr erreicht. Diese Tagestour war für alle ein wunderbares Erlebnis. Mit der Planung der dritten Tagestour wird bereits begonnen.

____________________________________________________________________

Erste Tagestour in 2014 mit dem Ziel Melsungen: Der Start war am 21. Mai 2014 um 8:30 Uhr in Wormeln an der Bushaltestelle mitten im Dorf. Bahnfahrt ab Warburg bis Kassel.Web 0

Ab Kassel Hauptbahnhof durch die Karlsauen mit Besuch des Auestadion und weiter mit dem Rad entlang der Fulda nach Melsungen.

Web 1

 

Web 3

Einige kleine Erholungspausen sowie ausreichend Getränke an diesem sonnigen Tag waren auf der ca. 90 km langen Tagestour schon erforderlich. Spaß und Unterhaltung hatten alle Teilnehmer bei dieser etwas längeren und pannenfreie Fahrt.

Web 2

_____________________________________________________________________

Am 09.12. 2013 traf sich die Radsportgruppe zum Jahresabschluß in einem Warburger Restaurant. Diskutiert wurden die positiven und erlebnisreichen Touren in 2013, ebenso wurde die Planung für 2014 schon einmal vorbesprochen. Die Finalisierung der Touren 2014, insbesondere der Tagestouren, wird bei den nächsten Wanderungen (Termine siehe oben) geschehen.

Web Jahresabs

 Radsportgruppe in Kassel

2_RspG

 

Tagestouren 2013

20. Juli 2013 Wormeln – Muddenhagen – Sielen – Wormeln

2

29. August 2013 (Drei Bundesländer- NRW- Hessen- Niedersachsen) Start in Kassel, entlang der Fulda, bis zum Weserstein. Treffen in HANNOVERSCH MÜNDEN mit Dr. Eisenbart (siehe Foto). Weiter, an der Weser entlang bis Gieselwerder, mit dem Abschluss bei einem gemütlichen Kaffee.

3_Dr. Eisenbart

 Herbstwanderung am 11.11. 2013

WebWeb (2)